Tipps

Eine neue Geschichte der Menschheit?

Lexikon | aus FALTER 44/11 vom 02.11.2011

Seine Studie ist eine leidenschaftliche Antithese zum verbreiteten Kulturpessimismus und dem Gefühl des moralischen Untergangs der Moderne“, schrieb Der Spiegel zum neuen Buch "Gewalt“ des weltbekannten Evolutionspsychologen Steven Pinker. Der Kanadier bezieht sich in seinen Forschungen immer wieder auf den Sprachwissenschaftler Noam Chomsky. Mit seinem soeben erschienenen Opus magnum untersucht Pinker die Entwicklung der Gewalt von der Urzeit bis heute. Zwar zeichnet er die Menschheitsgeschichte als eine Abfolge von Mord, Genozid, und Kriegen, dennoch sieht er eine optimistische Entwicklung: Die Menschheit lerne dazu, und Gewalt werde immer weniger als Option wahrgenommen. Moderation: Robert Misik. BK

Bruno-Kreisky-Forum, Do 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige