Tipps Pop

Apparat: große Gefühle im knisternden Nebel

Lexikon | aus FALTER 44/11 vom 02.11.2011

Vom Technobeat zum Herzschlag - der Berliner Elektronikproduzent Sascha Ring alias Apparat hat seine Musik dieser Entschlackungskur unterzogen. Melodisch und fragil waren seine Tracks schon immer, auf seinem neuen Album "The Devil’s Walk“ wurde Apparat aber vollends zum Sänger und Musiker. Seine melancholischen Songs entfalten abseits klassischer Liedstrukturen eine fast schon kitschige Sogwirkung, die durch die Live-Performance mit Bandinstrumentarium aus Klavier, Gitarre, Schlagzeug, synthetischen Streichern und vereinzeltem Elektronikknistern verstärkt wird. Man darf gespannt sein, ob Soap&Skin, deren Gesang den Song "Goodbye“ zum schönsten des Albums macht, im Flex auch dabei sein wird. KS

Flex, Di 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige