Gelesen 

Bücher, kurz besprochen

Politik | Wolfgang Zwander | aus FALTER 44/11 vom 02.11.2011

Was der Hitler mit uns vorhat

Die Kärntner Ortstafelfrage ist gelöst, es gibt aber noch immer viele offene Wunden in Österreichs südlichstem Bundesland. Im Buch "Das Ende der Erinnerung“ kommt dieses unbewusste Unbehagen, das die Gegenwart vergiftet, zum Vorschein.

Der Band ist eine Publikation zur Videoinstallation des Kärntner Künstlers Ernst Logar. Zeitzeugen berichten darin über ihre Erfahrungen mit dem NS-Regime, über ihre Erlebnisse bei den Partisanen, über die Nachkriegsjahre und über ihre heutige Lebenssituation in Kärnten.

Peter Kuhar, Obmann des Verbandes der Kärntner Partisanen, erinnert sich etwa an Folgendes: "Es war eine Krise, und als der Hitler gekommen ist, gab es auf einmal Arbeit und das Winterhilfswerk. (...) Es war ja eigentlich interessant, bis wir erfahren haben, was der Hitler mit uns vorhat.“

Kuhar entschloss sich für den bewaffneten Widerstand gegen das NS-Regime, und viele Kärntner Slowenen taten es ihm gleich. Ihren Schilderungen kann man über


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige