Nachgetragen  

Politik | aus FALTER 44/11 vom 02.11.2011

Journal mehr oder weniger bedeutender urbaner Begebenheiten

Dem Radweg folgt der Gehsteig: Wien sucht den Fußgängerbeauftragten

Wolfgang Zwander

Nach den Wiener Radfahrern sollen nun auch die Fußgänger der Hauptstadt ihren eigenen Interessensvertreter bekommen. Die Schaffung des Postens, der von der Stadt ausgeschrieben wurde, war bereits in den Koalitionsverhandlungen zwischen den Regierungspartnern SPÖ und Grüne vereinbart worden.

Wozu das Ganze gut sein soll? Mit Gabriele Steinbach gibt es bei der Magistratsabteilung 46 bereits eine Fußgängerkoordinatorin, die ist aber vor allem für die Schulwegsicherheit zuständig. Der Fußgängerbeauftrage hingegen soll sich um Sicherheit, komfortable Gehwege und Möglichkeiten zur Verkehrsberuhigung kümmern.

Antrittsdatum für den noch nicht gefundenen Chef der Fußgänger gibt es noch keines, laut dem Verkehrsprecher der Grünen, Rüdiger Maresch, sollte es aber bis zum Frühjahr des kommenden Jahres so weit sein.

Dass ein Stadtspaziergang in

  496 Wörter       2 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige