"Sind Integrationsverweigerer im Saal?“

Feuilleton | Reportage: Wolfgang Kralicek | aus FALTER 44/11 vom 02.11.2011

Jede Menge Migrationshintergrund: In der Garage X wurde am Nationalfeiertag die Reihe Pimp My Integration eröffnet

Pünktlich zum Nationalfeiertag wurde in der Garage X am Petersplatz die Reihe "Pimp My Integration“ eröffnet. Diese soll "postmigrantische Positionen“ präsentieren und ist ein Liebkind der rot-grünen Stadtregierung, die sich das Schlagwort "Migrant Mainstreaming“ aufs Banner geschrieben hat.

Los geht’s um elf Uhr vormittags mit einer Podiumsdiskussion zum Thema "Wer ist wir?“. Das Theater ist gut gefüllt und der aufgekratzte Moderator Hikmet Kayahan, der sich als "gut integrierter Neoösterreicher“ vorstellt, hat anscheinend einen Clown gefrühstückt. "Sind Integrationsverweigerer im Saal?“ fragt er, einige heben die Hände.

Zuerst sollen alle Diskussionsteilnehmer sagen, welchem "Wir“ sie sich selbst zugehörig fühlen. Für den in Klagenfurt lehrenden Migrationsforscher Erol Yildiz ist das eine "Luxusfrage“, die nur in Westeuropa gestellt werde. Olivera


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige