Was fährt denn da?  

Von Feuerlöschern und Frostentfernern

Mobilitätskolumne

Stadtleben | Bericht: Wolfgang Zwander | aus FALTER 44/11 vom 02.11.2011

Wer eine Reise nach Brüssel tut, hat etwas zu erzählen. Der Automobilklub ÖAMTC lud ein gutes Dutzend Journalisten ins EU-Parlament, um seine Bemühungen zur Vereinheitlichung der Mitführpflichten für Fahrzeuge in der Europäischen Union vorzustellen. Der Grund für das Ganze? Wer mit dem Auto quer durch Europa fährt, muss einen großen Kofferraum haben. Neben der in Österreich geforderten Warnweste, der Autoapotheke und dem Warndreieck gibt es eine Ansammlung von Gegenständen, die per Gesetz in den jeweiligen EU-Staaten mitzuführen sind.

Zum Beispiel eine 14 Zentimeter lange gekrümmte Schere mit abgerundeter Spitze und eine Beatmungsmaske (vorgeschrieben in Tschechien), ein Ersatzlampenset (Slowakei und Slowenien), Feuerlöscher (mitzuführen in Polen und der Türkei), ein Ersatzreifen (Spanien und Bosnien-Herzegowina), ein Abschleppseil (Slowakei und Serbien), Reifenschmutzfänger für hinten (Polen) und Frostentferner (Finnland). Die teilweise exotisch anmutenden Gegenstände


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige