Ka Tschick bleibt an!

Stadtleben | Stilkritik: Christopher Wurmdobler | aus FALTER 44/11 vom 02.11.2011

Demnächst müssen sich laut EU-Verordnung Zigaretten selbst löschen. Wie stillos

Der Dichter Paul Celan hätte sich über diese Erfindung wahrscheinlich sehr gefreut. Schon klar, eine achtlos weggeworfene, noch brennende Zigarette, die kann großen Schaden verursachen. Zumindest wenn so etwas in einem trockenen Waldgebiet oder bei einer Tankstelle passiert. Doch da sollte man sowieso nicht rauchen. Ebenso wenig im Bett, nicht mal die sprichwörtliche "Zigarette danach“. Man könnte schließlich doch einschlafen.

Ach, eigentlich sollte man überhaupt nicht rauchen. Aber zum Komplettverzicht ist der Mensch sowieso nicht zu bewegen. Weshalb ihn jetzt die Europäische Union wieder einmal bei der Hand nimmt und aufpasst, dass er sich und anderen nicht wehtut, keine Schlafzimmer, Tankstellen und Wälder abfackelt. Wie das gehen soll? Mit der sogenannten Sicherheitszigarette.

Ab 17. November dürfen in der EU laut Regel ISO 12863 nämlich nur noch Zigaretten mit "verminderter Zündneigung“


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige