Menschen

Alterchen

Falters Zoo | Ingrid Brodnig | aus FALTER 44/11 vom 02.11.2011

Wie war das noch? Fledermäuse sind die Ratten der Lüfte? Ach, nein, das waren ja die Tauben. Allerdings würde Bruce Wayne im Taubenkostüm wenig hermachen. Weshalb Batman Batman heißt und nicht Taubenmann. Womit wir endlich beim ersten Thema angekommen wären: Batman. Der Comic, der zur TV-Serie und zur Filmreihe wurde, wird jetzt dann nämlich noch Show. Und die Welt-Arena-Tour gastiert Anfang Februar auch in der Wiener Stadthalle (die neuerdings "1. Bankstadthalle“ heißt, wo doch jeder weiß, dass die Bankstadt Frankfurt ist und nicht Wien). Jedenfalls muss jetzt schon tüchtig die Werbetrommel gerührt werden, weshalb eine Wiener Großbäckerei ein Stickeralbum präsentierte ("Breadman“, "Backman“, ist da schon jemand draufgekommen?) und Fans der Fledermaus zu einer exklusiven Batman-Party in ein Gürtelbogenlokal lud. Dompfarrer Toni Faber hatte offenbar anderswo Dinge zu segnen und so konnte der Penguin böse sein und Batman persönlich nichts dagegen tun. Booooom!

Playboy klingt klasse, Schürzenjäger schon nicht mehr ganz so. Jedenfalls dürfte Rolf Eden einmal was in der Art gewesen sein, weshalb man ihn vor allem aus diversen Sendungen im Privatfernsehen kennt. Weil Viennalisten vielleicht nicht so oft RTL schauen, lief auf dem Wiener Filmfest die Doku "The Big Eden“ von Peter Dörfler und der Schürzenboy war auch persönlich anwesend, um offen gebliebene Fragen zu beantworten. Zwei Tage hätte der Erfinder der "Oben-Ohne-DJane“ bei der Viennale-Party am Badeschiff beim Promi-Auflegen hinterm DJ-Pult stehen sollen. Allein, er kam nicht. Schade. Wie schrieb der Spiegel über Eden: Nicht nur "olles Ekel“, sondern auch noch "rührendes Alterchen“.

Apropos Alterchen: Am 26. Oktober feierte Österreich ein wichtiges Ereignis. Nein, wir meinen nicht den Nationalfeiertag. Auch nicht den Web-2.0-Start von Bundeskanzler Werner Faymann, sondern die Geburt des FM4-Soundparks. In dieser hübschen Parkanlage im Netz können heimische Acts jetzt schon seit zehn Jahren ihre Musik präsentieren. 3000 Acts gibt es mittlerweile im Soundpark, 45 Künstler davon sangen dem Radiosender vergangenen Mittwoch ein Ständchen, das reicht von Bunny-Lake-Frontfrau Suzie on the Rocks bis hin zu den Hip-Hoppern von SK Invitational. Die Session im funky Funkhaus war live on air zu hören und wer ein Ticket gewonnen hatte oder auf der Gästeliste stand, konnte im Studio 2 auch hautnah an die Musiker ran. Und wir meinen wirklich hautnah: Das kleine Studio 2 war nämlich pickepackevoll mit Menschen, Kabeln und Musikgeräten. "Wir hatten fast so viele Leute auf der Bühne wie im Publikum“, erzählt FM4ler Clemens Fantur, auch bekannt als Manuva, der die Session organisierte. Da wusste man oft gar nicht mehr, wer noch zum Publikum und wer schon zur Bühne gehörte. Klingt doch viel lustiger als die üblichen Geburtstagsfeiern für Zehnjährige!

¦

Sebastian 23 ist nicht nur Besitzer eines seltsamen Nachnamens, sondern auch des Titels "Poetry Slam Vizeweltmeister“. Okay, das war schon 2008 (das Jahr!), aber immerhin ist der Mann Deutschlands bekanntester Poetry Slammer und künstlerischer Leiter von vier Poetry-Slam-Veranstaltungen im Burgtheater Kasino. Die erste Dichterschlacht am Schwarzenbergplatz findet diesen Freitag statt und vereint die besten Schlachtdichter aus Deutschland und Österreich. Aus Wien treten an: Mieze Medusa und Markus Köhle.

christopher wurmdobler

E-Mail an den Zoo: zoo@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige