Tipps

Buch Wien am Wochenende: von Begley bis Roche

Lexikon | aus FALTER 45/11 vom 09.11.2011

Auf der am Donnerstag gestarteten Buchmesse Buch Wien wird am Wochenende mächtig Programm gemacht. Die Lesefestwoche, die außerhalb der Messe an diversen Veranstaltungsorten stattfindet, geht parallel dazu auch noch weiter. Das führt zu einem Riesenangebot an Lesungen, das kein Mensch komplett konsumieren kann. Daher seien einige große Namen und Geheimtipps hervorgehoben. Die beiden Stars der Messe machen ihr erst am Schlusstag die Aufwartung. US-Starautor Louis Begley liest am Sonntag bereits um 11 Uhr im Theater in der Josefstadt aus seinem neuen Roman, "Schmidts Einsicht“, mit dem er noch einmal zu seinem populärsten Helden zurückgekehrt ist. Die Dame, die nach Ansicht einiger Leser nie das Falter-Cover hätte zieren dürfen, ist abends ab 20 Uhr im Rabenhof zu Gast. Charlotte Roches Lesung aus dem Buch "Schoßgebete“ ist aber erwartungsgemäß längst ausverkauft.

Wer ihr trotzdem recht nahe kommen möchte, der hat um 16 Uhr auf der Messe, wo Roche ebenfalls liest und spricht, Gelegenheit dazu. Am Freitag lockt der deutsche Autor Steve Uhly, Verfasser der krassen Romane "Mein Leben in Aspik“ und "Adams Fuge“ auf die Messe (FM4-Bühne, 17.30 Uhr). Hitzig diskutiert werden darf danach Götz Alys Buch "Warum die Deutschen? Warum die Juden?“ bei einem Podiumsgespräch in der Akademie der bildenden Künste (19 Uhr). Am Samstag lesen auf der Messe jeweils um 15 Uhr die gefeierte deutsche Jungautorin Judith Schalansky (ORF-Bühne) und der tolle heimische Lyriker Stefan Schmitzer (Literaturcafé) - Qual der Wahl. Abends bitten Christoph Ransmayr und Reinhold Messner ins Heeresgeschichtliche Museum (19 Uhr). Am Sonntag treten in der Messehalle D noch Sabine Gruber (ORF-Bühne, 13 Uhr) oder Alfred Dorfer (ORF-Bühne, 15.15 Uhr) auf. SF


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige