Wieder gelesen 

Bücher, entstaubt

Politik | Heidi Schrodt | aus FALTER 45/11 vom 09.11.2011

Problemzone Bub

In den 80er-Jahren gab es eine intensive feministische Diskussion über die Erziehung von Mädchen, Wissenschaftlerinnen zeigten ihre Benachteiligung in der Schule auf. Das vorliegende, 1990 erschienene Buch rückte erstmals männliche Kinder und Jugendliche und ihre schwierige Suche nach Männlichkeit ins Zentrum. Es ist durchgehend aus der Perspektive der männlichen Heranwachsenden geschrieben und macht Schluss mit dem Mythos der starken Männer. Hinter dem Coolsein als Metapher für typisches Verhalten verbirgt sich Angst, die nicht gezeigt werden darf. Eine heftige Debatte nach dem Erscheinen bewirkte auch im schulischen Diskurs eine neue Sichtweise auf die Nöte der männlichen Schüler. Die Erstausgabe überzeugt auch 20 Jahre später. Inzwischen in mehreren, aktualisierten Auflagen erschienen, gilt das Buch als Klassiker und sollte in keinem Kindergarten, keiner Schule fehlen und sei Bubeneltern ans Herz gelegt.

Neutzling, Schnack: Kleine Helden in Not. Rowohlt, 415 S., € 10,30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige