Mediaforschung  

Nachfragekolumne

Medien | Katharina Mittelstädt | aus FALTER 45/11 vom 09.11.2011

Sind Ihre Kunden wirklich solche Flaschen, Herr Celand?

Lehnen Sie sich zurück und lassen Sie Ihren Gedanken freien Lauf. Sie werden gleich drei Begriffe lesen und sollen frei assoziieren. Bereit? Los geht’s: selbstbewusst, einfach, unverwechselbar. Na, woran denken Sie? An den Traumpartner, an gute Vorsätze oder vielleicht an das letzte Gespräch mit dem Psychotherapeuten? Falsch geraten - es geht um Bier.

Erfrischend einfach, selbstbewusst und unverwechselbar sind die Slogans der drei neuen TV-Spots der Ottakringer Brauerei. "Wir wollen durch diese absolut plakativen Kurzfilme mit wenig Ressourcen im Werbeblock auffallen“, sagt Werner Celand, Creative Director der ausführenden Werbeagentur DDB Tribal. Innerhalb von 15 Sekunden wird dem Zuseher beispielsweise erklärt, wie das Bier in die Dose kommt.

Ein älterer Mann in weißem Kittel und mit dicker Hornbrille zeigt es vor: Er hat eine volle Flasche Ottakringer in der einen, eine Dose Ottakringer in der anderen Hand, füllt das Bier um und grinst wissend. "Erfrischend einfach. Erfrischend Ottakringer“, steht in grünen Lettern auf gelbem Hintergrund. "Klar ist das platter Humor, aber wir wollen einfache, junge Menschen ansprechen“, sagt Celand.

Zweiter Spot: Ein Mann in weiten Jeans und mit zerzaustem Bart tanzt um ein Mädchen in einem goldenen Kleid. "Nicht jede Flasche kann eine schöne Frau beeindrucken“, hallt es über die Discomusik. "Diese schon. Erfrischend selbstbewusst.“ Das Mädchen lächelt begeistert und gibt dem Mann eine Flasche Ottakringer. "Wir provozieren, aber mit einem Lächeln im Gesicht“, sagt Werber Celand. Dabei sei es ihm wichtiger, dass der Slogan zum Spot denn zum Produkt passt.

Und, was assoziieren Sie jetzt mit der Marke Ottakringer? Wohl einfach eine Biermarke, die durchaus auch zur Selbstironie fähig ist.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige