"Ich will ihre Geschichten gar nicht wissen!“

Feuilleton | Reportage: Wolfgang Kralicek | aus FALTER 45/11 vom 09.11.2011

Im Meidlinger Kabelwerk spielen Suchtkranke aus dem Grünen Kreis das englische Schülerdrama "Der Klassenfeind “

Manfred Michalke ist ein ganz normaler Theaterregisseur. Der Unterschied ist nur, dass in den Inszenierungen seines Wiener Vorstadttheaters keine gelernten Schauspieler auftreten, sondern Menschen aus Randgruppen. Michalke hat schon mit Behinderten gearbeitet, mit Flüchtlingen und mit Strafgefangenen.

Seit Februar - "unter zehn Monaten mache ich’s nicht!“ - arbeitet Michalke mit sechs jungen Männern aus dem Grünen Kreis an einer Inszenierung des englischen Stücks "Der Klassenfeind“. Der Grüne Kreis ist ein Verein in der Buckligen Welt, der sich um Suchtkranke kümmert. Kunstprojekte spielen dabei eine wichtige Rolle; mit dem Wiener Vorstadttheater arbeitet der Grüne Kreis zum ersten Mal zusammen.

Im Palais Kabelwerk, wo das Stück diese und nächste Woche (bis 16.11.) zu sehen ist, steht gleich die erste Hauptprobe auf dem Programm. Michalke schwärmt von seinen Schauspielern.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige