Noch ein Vierterl


Lokalkritik: Florian Holzer
Stadtleben | aus FALTER 45/11 vom 09.11.2011

Das Marktachterl-Imperium erobert die Welt. Diese Woche: den Naschmarkt

War schon recht oft zu lesen in letzter Zeit von dieser Unternehmensgruppe, die da in bisher ungekanntem Tempo Wiens Markt-Gastronomie aufrollt: Im März vergangenen Jahres begann es mit "Kaas am Markt“ am Karmelitermarkt, bald darauf wurde das Marktachterl ebendort übernommen und der Royal-Fisch-Laden daneben auch gleich, der diesen Sommer sodann zum Fischvierterl umgestylt wurde und quasi im Vorbeigehen noch die Gründung der Fischhandelsfirma Fish & Food in Inzersdorf mit sich zog, die im März einen Fischsupermarkt in Salzburg etablierte.

Vor ein paar Wochen kamen das Istranka am Karmelitermarkt dazu (siehe Falter von voriger Woche) und noch ein Fischvierterl am Naschmarkt. Öha, denkt man sich, da gibt jemand ganz schön Gas. Genau, und zwar Dieter Kaas, Vorstandsvorsitzender des milliardenschweren Logistikunternehmens Trade Trans, sowie sein Mann für fischgastronomische Angelegenheiten, Georg Schilhan, früher

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige