Gute Gänse leiden nicht

Stadtleben | Gericht, Bericht & Fotos: Irena Rosc | aus FALTER 45/11 vom 09.11.2011

Martini bis Weihnachten: Alexander Schinner produziert Waldviertler Biogänse

Alexander Schinner treibt ein paar Gänse in die Ecke und holt mit geübtem Griff ein Tier fürs Foto aus der kleinen Schar heraus. Alexander ist mit freilaufenden Gänsen aufgewachsen. Sein Vater, Hubert Schinner, hatte schon zu Beginn der 90er-Jahre seinen Hof in Fronsburg im südöstlichen Waldviertel biologisch bewirtschaftet und zusätzlich zu Schweinen und Schafen auch jedes Jahr eine Schar Gänse großgezogen. Seit dieser Zeit haben die Schinners einen beachtlichen Kundenstock aufgebaut.

So eine Schinner-Gans ist was Besonderes. Stammkunden holen auch heute noch ihre meist gleich ein Jahr im Voraus bestellten Biogänse in Fronsburg ab. November ist die schlechteste Zeit, um mit einem Schinner zu reden. Entsprechend wortkarg ist Alexander Schinner. Er fährt seinen Transporter durch den Schlamm zu den Gänsen; man braucht einen Geländewagen, um ihm zu folgen.

Schinner hat zu tun, denn die saisonale Nachfrage


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige