Beisl  

Dachs und Ente

Der steirische Gourmet

Steiermark | Beisltest: Wolfgang Kühnelt | aus FALTER 45/11 vom 09.11.2011

Die Gastro-Historie der Familie Dorrer geht bis ins Jahr 1898 zurück. Ihr Wirtshaus am Steinberg trug einst den schönen Namen "Zum englischen Dachs“. Heute führt die junge Generation das Haus, und sie macht ihre Sache nicht schlecht. Der Garten mit großem Spielplatz und die schöne Lage tragen das ihre dazu bei. Zurzeit hat das Wild Saison, und so testeten wir Ente und Fasan (je € 15,50). Doch zuerst gab es eine kräftige Rindssuppe mit sehr gutem Lungenstrudel (€ 2,80), nicht so teigig, wie er einem sonst oft vorgesetzt wird. Auch die Petersilienwurzsuppe mit Fleischbällchen (€ 4,50) kann man empfehlen, cremig und intensiv. Die Fasanenbrust wird von zu knackigen Bohnschoten begleitet und ist stellenweise recht trocken. Da hilft auch die reichliche Sauce nicht. Die Wildente ist klar besser, auch hier sollte man allerdings etwas Zurückhaltung üben. Weniger Drumherum, mehr Konzentration auf das Wesentliche möchte man dem Küchenchef empfehlen. Eine Wucht ist die Dessertvariation (€ 7,80), die man selbst zu zweit unmöglich verdrücken kann. Da gibt es vom Topfenknödel über das Schokomousse bis zur Kastaniencreme alles, was das Herz begehrt.

Resümee

Ambitionierte, vielleicht sogar etwas übermotivierte Küche mit eigenwilligem, zart süß-saurem Einschlag. Ob die vielen Chinarestaurants in der Nachbarschaft da einen Einfluss ausüben?

Gasthof Dorrer, Steinbergstraße 41, 8052 Graz, Tel. 0316/58 26 47, Fr-Di 11-22 Uhr, gasthof-dorrer.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige