Ein junger Romantiker besingt die Liebe

Lexikon | aus FALTER 46/11 vom 16.11.2011

In deutscher Sprache über die Liebe zu singen, ohne Richtung Schlager abzudriften, ist eine hohe Kunst. Nach seinem sehr schönen, allerdings noch englischsprachigen Debüt "Songs for my Piano“ aus dem Jahr 2008 stellt sich Martin Klein nun mit "Lass uns bleiben“ dieser Herausforderung. Der Tiroler Singer/Songwriter findet in 13 Liedern mit Gesang und Klavierspiel das Auslangen; in den Texten erweist er sich als schutzlos romantischer Poet. "Komm lass uns bleiben und mit den Wolken treiben“ lauten die ersten Zeilen des Albums. Man kann an dieser Stelle natürlich gleich seinen Zynismus auspacken und belustigt abwinken. Man kann sich aber auch auf das Album einlassen - und ein sehr ambitioniertes Stück Musik entdecken. GS

Brut im Konzerthaus, Di 21.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige