Liebe Leserin, lieber Leser!

Die Redaktion erklärt das Heft

Falter & Meinung | aus FALTER 46/11 vom 16.11.2011

Auf Griechenland folgt Italien, und auch hier wartet der Falter mit einem renommierten Experten auf: Franz Kössler, Falter-Auslandskommentator und ehemals Journalist bei Il Manifesto, erklärt alles, was man über das Post-Berlusconi-Italien und seine Krise wissen muss (Seite 10). Joseph Gepp hingegen bleibt in Wien und spricht mit zwei Frauen, denen vorgeworfen wird, am Wilhelminenberg Kinder missbraucht zu haben (Seite 18). Im Medien-Ressort spaßen Nina Horaczek und Wolfgang Kralicek mit den Kabarettisten Florian Scheuba, Thomas Maurer und Robert Palfrader, die mit ihrem Programm "Wir Staatskünstler“ im ORF und im Rabenhof-Theater Furore machen (Seite 24).

Etwas stiller geht es Nicole Scheyerer auf den Feuilleton-Seiten an. Anlässlich zweier aktueller Ausstellungen beschäftigt sie sich mit dem leidenschaftlichen, aber schwierigen Verhältnis zwischen Mode und Fotografie (S. 28). Matthias Dusini hingegen verspricht drei Seiten weiter (S. 33) nichts weniger, als den Wiener Nashornhorndieben auf die Schliche gekommen zu sein.

Bleibt noch das Stadtleben-Ressort, das sich diesmal einem bedrohten Hotspot der alternativen Stadtkultur zuwendet: Birgit Wittstock war in der ziegelsteinernen Konzertlocation Arena, der ein kostspieliger Mietvertrag den Garaus machen könnte (Seite 42). red


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige