Braune Armee Fraktion, Sektion Ostmark

Politik | Bericht: Nina Horaczek | aus FALTER 46/11 vom 16.11.2011

In Deutschland schockieren von Neonazis verübte Morde. Die Szene steht in engem Kontakt zu Österreich

Gewehre, Kalaschnikows, Munition, Messer, Schlagringe. Seit April sitzen Gottfried Küssel, Österreichs bekanntester Rechtsextremer, und drei seiner Hintermänner in Untersuchungshaft. Bei ihrer Verhaftung fanden an sechs Orten Hausdurchsuchungen statt, neben NS-Devotionalien wurden auch Waffen gefunden. Und das nicht zum ersten Mal.

In Deutschland schockieren derzeit von Neonazis verübte Morde die Öffentlichkeit. Drei polizeibekannte Mitglieder der rechtsextremen Szene aus dem ostdeutschen Jena sollen zumindest neun Migranten, acht Türken und einen Griechen sowie eine Polizistin erschossen haben.

Dabei ging die Polizei bis zuletzt davon aus, es handle sich bei den als "Döner-Morde“ bezeichneten Verbrechen um Racheakte der türkischen Mafia. Zusätzlich sollen die drei Neonazis 14 Banken überfallen haben. Zwei Männer, 34 und 38 Jahre alt, hatten sich nach einem Banküberfall, als


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige