Die Widerständischen

Steiermark | Bericht: Donja Noormofidi | aus FALTER 46/11 vom 16.11.2011

Behindertenorganisationen wollen das Land klagen. Wie ist es so weit gekommen?

Franz Wolfmayr redet mit ruhiger Stimme, antwortet geduldig auf alle Fragen, obwohl er unter Termindruck steht. Der Präsident des Behindertendachverbands wirkt nicht besonders streitsüchtig, doch nun will er mit seiner Organisation Chance B das Land klagen.

Was ist geschehen? Wegen des Sparbudgets kam es im Behindertenbereich zu empfindlichen Kürzungen, zunächst war von Kürzungen von 22 Millionen Euro die Rede, nach Protesten besserte das Land noch um fünf Millionen Euro nach. Im Mai verkündeten die "Reformpartner“ SPÖ und ÖVP dann stolz die Einigung mit dem Dachverband. Dieser stimmte schon damals nur mit Bauchweh zu, bedeuten doch die Sparmaßnahmen, laut Wolfmayr, in manchen Bereichen ein Minus von bis zu 40 Prozent beim Personal. Das wirke sich bereits jetzt konkret auf die Betroffenen aus: "Schwerstbehinderte müssen länger im Bett liegen, weil weniger Personal für ihre Betreuung zur Verfügung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige