Beisl

Das Beste aus Trieste

Der steirische Gourmet

Steiermark | Beisltest: Wolfgang Kühnelt | aus FALTER 46/11 vom 16.11.2011

Bernd Leitmeier, der Wirt des Ende September am Tummelplatz eröffneten Buffet Tergeste, wird dem einen oder anderen Gast vielleicht bekannt vorkommen. Er war bis vor rund einem Jahr Besitzer der Vinothek Klapotetz in der Herrengasse, wollte eigentlich ein bisschen kürzertreten und sich auf seinen Handel mit italienischen Delikatessen konzentrieren. Wie das Leben so spielt, steht er jetzt doch wieder hinter der Bar. In seinem kleinen italophilen Beisl gibt es ein warmes Tagesgericht, jede Menge Antipasti und ein paar ausgesprochen formidable Weine wie etwa den Merlot von Vitjan Sacin aus Triest. Wir testeten als Tagesangebot gratinierte, durchaus solide Schinkenfleckerln (€ 4,80). Auf den Salat aus dem Großmarktpackerl hätten wir allerdings verzichten können. Origineller sind da eindeutig die verschiedenen Brötchen mit Schnitzerl, Käse und Quittenkäse oder Bresaola (je € 2,-) und natürlich die Antipasti wie zum Beispiel die wohlschmeckenden in Zitrone marinierten Sardinen (€ 3,20). Auch kleine hausgemachte Kuchen (€ 2,-) und einen Italo-Reindling namens Cubana führt das Buffet Tergeste, all das passt hervorragend zum Kaffee von Dersut.

Resümee

Im Vergleich mit dem benachbarten Gino gewinnt das Buffet Tergeste auf der ganzen Linie. Sachkundig ausgesuchte Weine und Säfte, dazu ein paar Häppchen aus der Vitrine. Nicht aufregend, aber charmant.

Buffet Tergeste, Bürgergasse 13/Tummelplatz, 8010 Graz, Tel. 0664/73 76 61 32, Di-Sa 11-21 Uhr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige