Hast ein Problem, Kevin?

Politik | Reportage: Sibylle Hamann | aus FALTER 47/11 vom 23.11.2011

Buben suchen häufig Zuflucht in Männlichkeitsklischees und Aggression. "Bubenarbeit“ holt sie aus der Ecke

Was willst du werden, wenn du groß bist, Kevin*? Wenn Buben fünf Jahre alt sind, ist das eine unschuldige Frage, auf die meistens herzige Antworten kommen. Astronaut. Polizist. Fußballer. Wenn Burschen 15 sind, hat die Frage ihre Unschuld verloren.

Kevin will Mike Tyson werden. Weil der superreich ist, einem anderen Boxer ein Ohr abgebissen und eine Frau vergewaltigt hat. Geiler Lebensstil, Oida. Wie man Mike Tyson wird, hat sich Kevin noch nicht so genau überlegt. Boxen kann er nicht. Wird er halt lernen. Derweil sitzt er, ziemlich lustlos, in der letzten Pflichtschulklasse eines polytechnischen Lehrgangs in der Wiener Vorstadt seine Zeit ab. Voll unnötig, die Schule, Oida. Nur Egoshooter spielen ist geil. Da zerfetzt man alles. Sonst noch was? Nix sonst. Mike Tyson rules.

Kevin ist schon länger nicht mehr gefragt worden, was er werden will, wenn er groß ist. Groß ist er


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige