Nachgetragen

Politik | aus FALTER 47/11 vom 23.11.2011

Journal mehr oder weniger bedeutender urbaner Begebenheiten

Auf der Suche nach dem Schicksal eines Flüchtlingsbootes

Stefan Hayden

Richter, deren Alltag es normalerweise ist, über Asylanträge zu urteilen, sitzen am Mittwochabend im sechsten Stock des Asylgerichtshofs und schauen sich den Film "Sunu Gal - Unser Boot“ an. Die Regisseurin Susanne Posegga nimmt sie mit nach Westafrika, dem Ausgangspunkt der Flucht der meisten Afrikaner.

"Der Film war gar nicht geplant“, sagt Posegga, "er ist passiert“, und zeigt die kleine Kamera, mit der sie filmte. Der Mittelpunkt der Dokumentation ist eine sogenannte Piroge. Ein Einbaum, der etwa 100 Menschen zur Überfahrt nach Teneriffa verhalf und den sie 2007 für ein Kunstprojekt nach Oberösterreich brachte. Heute steht das bunt bemalte Boot in Ottensheim in Oberösterreich. Die Handvoll Juristen verfolgt, wie die Künstlerin mit Hilfe der Inschriften an den Seitenwänden den alten Besitzer an der Küste Senegals findet. Er heißt Mustapha, ein


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige