Mogulpackung

Sieben Prozent mehr: Der ORF wird wieder teurer

Der Medienmarkt

Medien | aus FALTER 47/11 vom 23.11.2011

Fernsehen wird voraussichtlich ab 1. Juni 2012 mehr kosten - zumindest, wenn man ORF sehen will. Generaldirektor Alexander Wrabetz plant eine Erhöhung der Rundfunkgebühren um sieben Prozent. Der ORF-Chef begründet den Gebührenanstieg damit, dass das Öffentlich-Rechtliche durch die Einführung der Spartenkanäle ORF III und Sport + sein Programmangebot erweitert habe.

Die ORF-Gebühren werden inklusive Landesabgabe künftig zwischen 19,78 Euro in Vorarlberg, 24,51 Euro in Wien und 25,18 Euro in der Steiermark betragen. Trotz höherer Gebühreneinnahmen möchte Wrabetz am Sparkurs festhalten und kündigte an, dass 2012 die Zahl der ORF-Mitarbeiter auf unter 3000 sinken wird.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige