Dieser Zug ist abgefahren!

Stadtleben | Inspektion: Jan Tabor | aus FALTER 47/11 vom 23.11.2011

Die Bahnhofcity Wien West ist wie der Platz davor - groß und kleinkariert

Europa in Trümmern. So hört und liest man jetzt allerorts. Mit der Hoffnung, aus dem Europaplatz in Wien würde diesmal ein wirklicher Wiener Platz, der seines monumentalen Namens endlich würdig wäre, ist es auch vorbei. Das verwundert nicht. Wiener Stadtbaukunst ist gleich schlecht wie die Wiener Großbauarchitektur. Das verwundert nicht, denn die beiden hängen eng zusammen. Wieder so ein Fall.

Wien, Europaplatz. Kaum jemand in Wien, der weiß, wo sich dieser Platz befindet, wo er endet und wo er beginnt und was die Benennung bedeutete und bedeutet. Nämlich Verpflichtung, zum Beispiel, zu europäischem Niveau. Selbst der Wiener Bürgermeister Michael Häupl ist vermutlich nicht im Bilde.

Sein Stadtbaurat, der vorherige, der flotte, wie hieß er bloß!, der nun diese architektonische Groß-Mittelmäßigkeit kommunalpolitisch mitzuverantworten hätte, ohnehin nicht. Und des Bürgermeisters beamtete Stadtplaner


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige