Alles bewegt sich

Stadtleben | Rundgang: Georg Eckelsberger | aus FALTER 47/11 vom 23.11.2011

Vom schmuddeligen Charme alter Zeiten ist am neuen Westbahnhof wenig übrig - die neue Bahnhofcity ist ein modernes Portal zur Stadt

Die ersten Schritte sind ungewohnt. Alles anders, alles neu. Auch wenn es Kleinigkeiten sind: Im Verbindungsgang zwischen U-Bahn-Station und Bahnhof zieren statt der gewohnten Kunststoffabdeckungen weiße Glasplatten die Wände. Hier beginnt die Bahnhofcity Wien West. Nimmt man den unterirdischen Eingang, betritt man den Komplex direkt durch das neue Einkaufszentrum. Noch sind die Geschäfte, die sich rund um zwei gläserne Aufzüge auf drei Ebenen aneinanderreihen, mit Baustellennetzen verhängt. Passanten bleiben trotzdem stehen und versuchen, einen Blick auf die Shops zu werfen, in denen Arbeiter letzte Handgriffe verrichten. Über drei Jahre lang wurde hier gebaut, nun ist man neugierig, wie es geworden ist.

Mit der Eröffnung des Einkaufszentrums ist der Umbau des Westbahnhofs zur Bahnhofcity abgeschlossen. Bereits seit einem Jahr ist die Bahnhofshalle


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige