"Man muss kulturelle Erosionen befürchten“

Steiermark | Interview: Herwig G. Höller, Tiz Schaffer | aus FALTER 47/11 vom 23.11.2011

Das Joanneum feiert 200 Jahre. Peter Pakesch, Intendant des Universalmuseums Gespräch

Es war kein einfaches Jahr für Peter Pakesch. Und auch die nächsten Jahre werden schwierig: Angesichts schrumpfender öffentlicher Haushalte stehen weitere Subventionskürzungen ins Haus. Gleichzeitig hat das Universalmuseum Joanneum, dem er vorsteht, mit dem neuen Joanneumsviertel (siehe S. 53) in der Grazer Innenstadt deutlich mehr Flächen zu bespielen. Im Gespräch mit dem Falter leitet Pakesch die Relevanz seiner Institution aus einer großen Historie ab. Den Konflikt mit Peter Weibel, dem ehemaligen Chefkurator der Neuen Galerie, sieht Pakesch indes gelassen, auch wenn die Auseinandersetzung mit Weibel, der drei Eröffnungsausstellungen des Joanneumsviertels verantwortet, hinter den Kulissen weiterhin für Rumoren sorgt. Am Samstag wird aber auf alle Fälle eröffnet und gefeiert.

Falter: Jeden 26. November gibt es eine nicht öffentliche Zeremonie in Form einer Messe, bei der man der Gründung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige