Literatur  Tipps

Thomas Stangl bekommt Erich-Fried-Preis

Lexikon | aus FALTER 47/11 vom 23.11.2011

Nach einer längeren Anlaufzeit läuft es für den Wiener Autor Thomas Stangl (Jg. 1966) zur Zeit sehr gut. Aufschwung brachte sein dritter Roman "Was kommt“, der 2009 bei Droschl erschienen ist. Seither kam viel Anerkennung in Form von Preisen: 2010 gewann Stangl den Literaturpreis Alpha, heuer folgt der mit 15.000 Euro dotierte Erich-Fried-Preis. Entschieden hat das Barbara Frischmuth als alleinige Jurorin, sie wird auch die Laudatio auf den Autor halten. Die Preisverleihung bildet am Sonntagvormittag den Abschluss der Fried-Tage 2011. Dem gehen am Freitag und Samstag Lesungen und Gespräche voran. Beteiligt sind Autoren wie Christoph Ransmayr, Brigitta Falkner, Harald Martenstein, Jochen Schmidt oder Judith Hermann. Thomas Stangl nimmt am Samstagabend an einem Short-Story-Lesemarathon teil. SF

Literaturhaus, Fr, Sa 16.00, So 11.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige