Digitalia

IT-Kolumne

Medien | Ingrid Brodnig | aus FALTER 48/11 vom 30.11.2011

Wir leben im 21. Jahrhundert, nur irgendwie scheint das die Hotelbranche noch nicht so ganz begriffen zu haben. Vergangene Woche checke ich in einem Viersternhotel im Burgenland ein, grundsätzlich ist alles super. Das Essen schmeckt, das Zimmer ist großzügig, ich habe sogar eine luxuriöse Badewanne. Nur eines fehlt: das Internet.

Fast überall hat man heute eine drahtlose Netzverbindung - in der Nationalbibliothek, im Museumsquartier, beim McDonald’s. Nur im Luxushotel, wo man viel Geld für ein Zimmer zahlt, fehlt plötzlich das WLAN. Sehr oft ist es dann noch so, dass im Zimmer zwar ein eigener Arbeitstisch steht, es aber keinen Zugang zum Netz gibt. Wozu ist dieser Schreibtisch dann gut? Soll man dann mit Füllfeder und Brieftaube Nachrichten für die Außenwelt verfassen? Die Hoteliers haben hier eindeutig die falschen Prioritäten: Nehmt meine Minibar, nehmt meine täglich frischen Handtücher, nehmt meine luxuriöse Badewanne weg. Aber bitte, bitte lasst mir doch das Internet!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige