Kunst Vernissagen

Unmögliche Geschichten aus dem wilden Osten

Lexikon | aus FALTER 48/11 vom 30.11.2011

Der von der katholischen Kirche vergebene Msrg. Otto Mauer Preis zählt schon lange zu den Auszeichnungen, auf die Künstler zu Recht stolz sein können. Dieses Jahr fiel die Wahl der Jury auf Kamen Stoyanov, der 1977 in Bulgarien geboren wurde und 2000 zum Studium nach Wien kam. Vor allem in den Medien Fotografie und Video reflektiert der Künstler die tiefgreifenden Veränderungen in den postsozialistischen Gesellschaft vor dem Hintergrund der Globalisierung. Lakonischer Humor bildet dabei ein wichtiges Kennzeichen von Stoyanovs prinzipiell kritischer Herangehensweise. Unter dem Titel "Impossible Stories“ bietet eine diese Woche eröffnende Ausstellung im JesuitenFoyer die Gelegenheit, Arbeiten des Preisträgers zu sehen. NS

JesuitenFoyer, Fr 19.30; bis 15.1.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige