Nur noch ein Jahr Obama?

Politik | Analyse: Christoph Hofinger | aus FALTER 49/11 vom 07.12.2011

Der US-Präsident muss auf ein Wirtschaftswunder oder einen Selbstfaller seiner Gegner hoffen

Es ist ein tiefer Fall: Vor drei Jahren hat Präsident Obama die Herzen seiner Landsleute und der halben Welt erobert und ist durch eine Erdrutschmehrheit ins Weiße Haus eingezogen. Mittlerweile hat er dermaßen an Popularität eingebüßt, dass die meisten Umfragen in den USA eine Wiederwahl ausgesprochen unwahrscheinlich erscheinen lassen. Dave Beattie, einer der erfahrensten demokratischen Umfrageforscher in den USA, schätzt Obamas Chancen auf Wiederwahl aus heutiger Sicht auf "etwa ein Sechstel“. Auch wenn es noch fast ein Jahr bis hin zur Wahl 2012 ist: Dem einst glamourösen Liebling der Massen und der Medien droht eine nur mehr schwer abzuwendende Niederlage, vielleicht sogar ein Debakel.

Vor vier Jahren hatte Obama 365 der 538 Wahlmännerstimmen bekommen, derzeit sind ihm nur 191 mehr oder weniger sicher, im wesentlichen die Westküste, der Nordosten mit New York und seine Heimat Illinois.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige