Achtung, Baustelle!

Steiermark | Bestandsaufnahme: Herwig G. Höller Tiz Schaffer | aus FALTER 49/11 vom 07.12.2011

Das Joanneumsviertel ist eröffnet. Kulturpolitische Baustellen gibt es aber in der Stadt noch einige

Der Bundespräsident war da, und auch Erzherzog Johann hätte sich sicher riesig gefreut. Aber auch nach der großen Eröffnung des Joanneumsviertels harren zahlreiche kulturpolitische Problemfelder ihrer Lösungen. Gerade in Bezug auf bildende Kunst ist die Kulturpolitik in Stadt und Land gefordert. Das betrifft nicht nur die unlängst gestellten Forderungen führender Kunstinstitutionen oder die Zukunft des Künstlerhauses, sondern auch den Umgang mit der Erschließung neuer Räume und dem künstlerischen Nachwuchs. Selbst das Rathaus ist eine große kulturpolitische Baustelle - nächste Woche wird der mittlerweile dritte Kulturstadtrat im laufenden Jahr sein Amt antreten.

Zeit für eine Umverteilung?

Als unlängst "Zur Lage der bildenden Kunst in Graz“, das Protestpapier der mittelgroßen Grazer Kunstinstitutionen, präsentiert wurde, gingen die Wogen hoch. Ob bei der Pressekonferenz


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige