Kritiken

Ein Königsdrama der verwirrten Art

Lexikon | aus FALTER 49/11 vom 07.12.2011

Wenn der König, pudelnackt, am Strand sich an der Nudel packt … dann ist das im Prinzip seine Sache!“, dichtete einst die Neue Frankfurter Schule. Dass so ein Verhalten in der Öffentlichkeit aber durchaus zu Staatskrisen führen konnte, zeigt Bruno Max in seiner Inszenierung von Alan Bennetts "The Madness of King George III.“ in der Scala. Mit einem für die kleine Bühne wohl ruinösen Aufwand (bis zu 18 Schauspieler in Rokokokostümen gleichzeitig!) setzt er das Drama um den vermutlich aufgrund falscher Ernährung geistig verwirrten englischen Monarchen George während der sogenannten Regency-Krise (1788/89) in Szene. Ein großartiger Georg Kusztrich als sabbernder Monarch steht im Mittelpunkt der packenden Aufführung. ML

Scala, Fr, Sa, Di-Do 19.45 (bis 17.12.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige