Kritiken

Peinlichkeit hoch zwei im Kosmos Theater

Lexikon | Sara Schausberger | aus FALTER 49/11 vom 07.12.2011

Drei Frauen sitzen an einem Tisch, sprechen über Sex und lesen Ausschnitte vom ersten "Orgasmus-Plenum“ 1975 vor. Dazwischen wird ein bisschen gesungen und ein bisschen was auf Video gezeigt. Übrig bleibt von "revue intim“ der Gruppe Playing Mums kaum etwas, so unspannend gestaltet sich die Inszenierung. Nach den Frauen dürfen beim Doppelabend "intim2“ die Männer auf die Bühne, da geht es dann emotionaler zu. In "man(n) wird mensch“ der Gebrüder Lirsch landet man im Selbstfindungsseminar für Männer. Zwei Männer sprechen über die Schwierigkeiten des Mannes, der nie gelernt hat, seine Gefühle zu zeigen. Zum Schluss entdecken sie im Nacktsein ihre Sensibilität, was ein schmerzhafter Prozess ist. Leider geschieht das alles komplett ohne Ironie, was den zweiten Teil des Abends furchtbar peinlich macht.

Kosmos Theater, Fr, Sa, Mi, Do 20.00 (bis 17.12.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige