Nachgetragen  Journal mehr oder weniger bedeutender urbaner Begebenheiten

Steckenbleiben mit Panorama: der Problemlift im Holzturm

Politik | Joseph Gepp | aus FALTER 50/11 vom 14.12.2011

Sechsundsechzig Meter hoch ist der Holzturm in Favoriten, der eine eindrucksvolle Vogelperspektive auf die Baustelle des künftigen Hauptbahnhofs eröffnet. Groß ist der Andrang der Wiener, die seit seiner Eröffnung im August 2010 auf den "Bahnorama“ hinaufwollen.

Es gibt allerdings ein Problem: den Aufzug. Der bleibe immer wieder stecken, das sagen zumindest Nachbarn.

Mindestens zehnmal seien ihr schon Schwierigkeiten beim Lift aufgefallen, sagt Anrainerin Julia D. "Der Bahnorama-Turm ist ja schon ohne Probleme mit dem Aufzug ziemlich schwindelerregend“, meint sie. "Wenn das so weitergeht, muss man die Besucher noch vor dieser traumatisierenden Erfahrung warnen.“

Vergangenen Freitag, circa 10.15 Uhr, war es wieder so weit. In den schmalen Favoritner Gassen rund um den Turm rotierten die Alarmlichter der Feuerwehr. Ein Feuerwehrmann seilte sich von oben ab, ein zweiter versuchte, vom Turminneren die Tür zur Liftkabine aufzustemmen. Schließlich wurde ein Fahrgast geborgen.

Mit "Einstellungsproblemen“ erklärt ein Sprecher der ÖBB den Vorfall, das Spannungsgewicht eines Seils habe sich verlagert. "Grundsätzlich gibt es bei unserem Lift aber nicht mehr Probleme als bei jedem anderen auch.“ Wie erklären sich die ÖBB dann den Eindruck der Anrainer? "Wir sperren den Aufzug ganz regulär, wenn es eisig ist oder der Wind zu stark weht“, sagt der Sprecher. "Offenbar kommt das rüber, als würde es oft Probleme geben.“ In Wahrheit jedoch funktioniere er ganz einwandfrei, "seit einige Kinderkrankheiten überwunden worden sind“.

Die erste Kinderkrankheit brach übrigens gleich bei der Jungfernfahrt aus, im August 2010. Der Lift blieb ausgerechnet dann stecken, als er prominente Politiker in die Höhe tragen sollte. In der Kabine standen SPÖ-Infrastrukturministerin Doris Bures, ÖBB-Chef Christian Kern und Wiens vormaliger SPÖ-Planungsstadtrat Rudolf Schicker.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige