Mogulpackung Der Medienmarkt

ORF: höhere Gebühren, auch ohne TV-Empfang

Medien | aus FALTER 50/11 vom 14.12.2011

Wer einen Fernseher oder ein Radio besitzt, muss künftig auch Gebühren zahlen, wenn er keine ORF-Programme empfangen kann. Eine entsprechende Lücke im ORF-Gesetz wurde nun vom Nationalrat geschlossen. Jetzt muss zahlen, wer in einem Gebiet lebt, das "terrestrisch versorgt wird“ - also in ganz Österreich. Selbst Satellitenseher ohne ORF-Karte müssen nun für das ORF-Programm bezahlen.

Mit dieser Maßnahme und durch die Gebührenerhöhung, die der ORF-Stiftungsrat diese Woche beschließen und die mit Juni 2012 in Kraft treten wird, erwartet sich ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz für 2012 543,7 Millionen Euro Einnahmen von den Gebührenzahlern.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige