Meldungen

Kultur kurz

Feuilleton | aus FALTER 50/11 vom 14.12.2011

Amadeus-Musikpreis

Erstmals seit seiner Erfindung im Jahr 2000 wurde der österreichische Musikpreis Amadeus heuer nicht vergeben; die Gründe dafür waren angeblich finanzieller Natur. 2012 soll dagegen wieder ein Amadeus-Jahr werden, allerdings unter veränderten Rahmenbedingungen: Die zwölfte Verleihung der Amadeus Austrian Music Awards findet am 1. Mai nicht mehr, wie zuletzt, in der Wiener Stadthalle, sondern im deutlich kleiner dimensionierten Wiener Volkstheater statt. Ansonsten will der Verband der Österreichischen Musikwirtschaft (kurz: IFPI), der Veranstalter der Amadeus-Gala, an dem 2009 reformierten Konzept festhalten. Die Preise werden also in diversen Genrekategorien vergeben, für die Nominierung ist ein Expertengremium zuständig, die Entscheidungen fallen letztlich per Online-Voting. Die Liste der Nominierten wird Mitte Februar präsentiert.

Information: www.amadeusawards.at

Stephan Rabl verlängert

Four more years: Der Vertrag mit Stephan Rabl, dem künstlerischen Leiter

  522 Wörter       3 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige