Wien, wo es isst  Kulinarischer Grätzel-Rundgang

Kunsthandwerksmarkt Am Hof: Radio-Punsch-Days

Stadtleben | Lokalaugenschein: Florian Holzer | aus FALTER 50/11 vom 14.12.2011

Wenn man grad negativ drauf ist, könnte man sagen, dass der Platz mit der Errichtung der Tiefgarage ohnehin schon verschandelt wurde. Und dass der gerade stattfindende Umbau der ehemaligen Länderbankzentrale in einen Luxusblock sowieso kein städtisches Gefüge mehr übrig lässt. Und dass die paar Weihnachtsstandln also auch schon wurscht sind.

Langallos statt Langos

Eh, tatsächlich ist der Weihnachtsmarkt Am Hof besonders perfide, was wohl daran liegt, dass der zentrale Riesenpunschstand zugleich Eventbühne von Radio Wien ist und dem Ganzen so was Ähnliches wie einen "offiziellen“ Nimbus verleiht. Sonst ist der Markt so herkömmlich wie nur, von Aperol-Hütte bis Waffel und als Besonderheit ein Stand mit "Bratlfleck“, einem Laberl aus Wurstbrät, "Sausage Burger Viennese Style“. Ah so.

Zwei bemerkenswerte Ausnahmen, nämlich der Langallo-Stand von Csizman Korner aus Budapest, der Grammelpogatschen, ungarisches Kesselgulasch und eben Langallos anbietet, mit Speck, Salami, Rahm,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige