Gamscarpaccio und Schneemilch

Stadtleben | Armin Thurnher | aus FALTER 50/11 vom 14.12.2011

Kochen gegen die Krise: hier ein paar vernünftige Anleitungen, auch als Geschenktipps zu brauchen

Kochbücher! Warum? Erstens gibt es zu viele. Die müssen weg vom Markt. Zweitens ist bald Weihnachten, da kann man sich was schenken, nachdem man das meiste Geld gespendet hat. Drittens war die Kochbuchübersicht im Falter-Bücherherbst lückenhaft; viele Bücher waren noch nicht erschienen; manche erscheinen erst dieser Tage. Hier also ein Nachschlag, zugleich als Vorschlag für kleine oder größere Geschenke.

Wer ist denn da am Werk? Beginnt ein Rezept für Roggenbrot so: "Mitte bis Ende September den Pflug einspannen und die Brache pflügen. Frischen Acker abtrocknen lassen. Acker eggen; Acker händisch absteinen …“ Am Ende wird geerntet, gemahlen und gebacken. Man merkt, es geht darum, in die Welt der größten, also der einfachsten Genüsse einzutauchen. Autor Werner Meisinger (im Falter regelmäßig zu lesen) hat wieder ein Kochbuch der Brüder Obauer geschrieben, Vom Kochen auf


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige