Film Neu im Kino

"Habemus Papam“ — in den Schuhen des Fischers

Lexikon | aus FALTER 50/11 vom 14.12.2011

Nanni Moretti nimmt Katholizismus und Psychoanalyse in eine eher sanfte satirische Umklammerung: Ein neuer Papst ist gewählt, aber noch vor seinem ersten öffentlichen Auftritt erleidet er einen Nervenzusammenbruch; ein Therapeut soll Abhilfe schaffen. Während dieser sich im Vatikan einlebt, taucht das Kirchenoberhaupt in den Straßen Roms unter. "Habemus Papam“ mutet wie ein Remake des Hollywoodschinkens "In den Schuhen des Fischers“ an, in dem Anthony Quinn als Pontifex exakt die gleichen Qualen litt, ebenfalls ausbüxte und genauso keinen Trost fand im Dialog (zugegeben: nicht mit einem Shrink, sondern mit Ossi Werner als jungem Theologen). Ein schwächerer Moretti also, dank Michel Piccolis starker Vorstellung aber dennoch sehenswert! MO

Derzeit in den Kinos (OmU im Filmcasino)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige