Immer so ein Zirkus vor Weihnachten

Lexikon | Tiz Schaffer | aus FALTER 50/11 vom 14.12.2011

Der Grazer Cirque Noël zeigt heuer die französische Compagnie Akoreacro. Pfffffff!

Es ist heuer das vierte Mal, dass die Macher von La Strada, Werner Schrempf und Diana Brus, ihre vorweihnachtliche Veranstaltungsreihe Cirque Noël lancieren. Elefanten, Tiger oder Dompteure sucht man da vergeblich, bislang waren etwa der Cirque Tsigane Romanès oder der Zircus Klezmer zu Gast, voriges Jahr unternahm in einer Cirque-Noël-Eigenproduktion der Regisseur Adrian Schvarzstein mit "Call Me Maria“ eine Zeitreise in das Barcelona der 50er-Jahre. Nun wird die französische Compagnie Akoreacro eine Arbeit namens "Pfffffff“ präsentieren. Das sollte jetzt nicht als abschätziges Pfffffff gelesen werden. Der Pressetext erläutert, wie dieses Pfffffff zu verstehen ist: "Es beschreibt den Moment, ehe der Korken aus der Flasche zischt. Den Moment, ehe das Feuerwerk die Nacht zum Flirren bringt. Den Moment, in dem man tief Luft holt, um aufs Ganze zu gehen.“

Da geht also dieses Jahr die Compagnie Akoreacro


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige