Das Beste vor dem Feste: zum Hören, Sehen, Lesen

Feuilleton | aus FALTER 51/11 vom 21.12.2011

Das Kulturjahr geht zu Ende, voll perlender Musiken, funkelnder Texte und brillanter Bilder. Was Sie verpasst haben und noch nachholen können, erfahren Sie in den Top-Ten-Charts der Feuilleton-Redaktion

Film

1 Mia Hansen-Love: Le Père de mes enfants Polyfilm

Familiendrama von kraftvoller Leichtigkeit und hoffnungsvoller Traurigkeit. Que sera, sera!

2 David Cronenberg: A Dangerous Method UPI

Asketisch inszeniertes B-Movie-Sprechstück aus den Kindertagen der Psychoanalyse

3 Terrence Malick: The Tree of Life Filmladen

Einer der radikalsten, größten und schwierigsten Filme, die man seit "2001“ im Kino erlebt hat

4 Matthew Porterfield: Putty Hill Stadtkino

Corey, 24, ist tot. Eine US-Milieustudie im Zeichen des Verlusts, poetisch und politisch präzis

5 Athina Rachel Tsangari: Attenberg Stadtkino

Charmant meschugge: Marina forscht zum Thema Sex, beim Titel steht Tierfilmer Attenborough Pate

6 Lars von Trier: Melancholia Filmladen

Am Anfang die Apokalypse: des tragischen Dänen Untergang als tiefernste


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige