Was fährt denn da?  

Heckdrifts am Gletscher

Mobilitätskolumne

Stadtleben | Bergtour: Martin Tschiderer | aus FALTER 51/11 vom 21.12.2011

Verschneite Bergstraßen, zwei Handvoll Journalisten und eine Flotte von - großteils allradgetriebenen - bayrischen Nobelkarossen. Das sind die wichtigsten Zutaten, wenn BMW zu seinem alljährlichen "Winter Technic Drive“ auf den Gletscher von Sölden lädt. Allein: Heuer fehlte selbst im hochgelegenen Ötztal weitgehend der Schnee und neben ein paar wenigen hartnäckigen Wintersportlern waren bestenfalls angezuckerte Berggipfel zu sehen.

Weil sich ein Premiumhersteller wie BMW besonders bei der Eigenpräsentation seiner Autos aber natürlich nicht lumpen lässt, stellt man ausreichend Ressourcen zur Verfügung, um ein paar Parcours und Straßen so mit Schnee zu präparieren, dass eine Horde Schreiberlinge auch wenigstens ein bisschen darauf driften konnte.

Und so schlängelt sich an einem sonnigen Nachmittag eine Kolonne hochpreisiger Wagen unter fragenden Blicken gelegentlich kreuzender Schitouristen die enge Passstraße bergauf, wobei der Gesamtwert des Konvois wohl jeder Autoschieberbande


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige