24 offene Türchen: Wiener Herbergssuche

Stadtleben | Heiligabendprogramm: Georg Eckelsberger | aus FALTER 51/11 vom 21.12.2011

Einsame Weihnachten? Muss nicht sein. Hier findet man am Heiligen Abend Gesellschaft oder zumindest Partymenschen

Den Weihnachtsabend alleine zu verbringen, kann ganz schön hart sein. Dass die Orte, an denen man sich sonst so gerne die Zeit vertreibt, geschlossen haben, macht die Sache nicht einfacher: Schon ab Mittag schließen nicht nur Geschäfte, sondern auch die meisten Kaffeehäuser, Bars und Restaurants. Ebenso Museen, Kinos und Theater.

Spätestens gegen 18 Uhr wird’s in Wien wirklich dünn, will man doch noch ein warmes Plätzchen finden, um den Abend alleine (aber doch in Gesellschaft) zu überstehen. Dann beginnt die schwierige Zeit: der frühe Abend - bevor Clubs öffnen, um jene zu empfangen, die nach all der Besinnlichkeit auf der Suche nach einem erdigen Rausch sind. Doch es ist nicht ganz aussichtslos. Hier einige Tipps für ein schönes Solo-Fest:

Freiwillige Arbeit Wer Gutes tun will, wendet sich zum Beispiel an die Caritas. Das Problem: In der Gruft oder im Canisi-Bus

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige