Tipps

Kling Glöckchen, klingelingeling!

Lexikon | aus FALTER 51/11 vom 21.12.2011

Bevor das Glöckchen zum Weihnachtsbaum ruft, braucht das Christkind - oder auch der Weihnachtsmann - ein wenig Zeit, um zu dekorieren, Geschenke zu drapieren oder das Weihnachtsessen vorzubereiten. Damit den Kinderlein aber nicht langweilig wird, stehen viele Ablenkungsevents in Wien auf dem Programm. Zunächst lockt vielleicht noch ein letzter Besuch in die Christkindl Werkstatt, um in allerletzter Minute noch Geschenke zu basteln (Rathaus, bis 17 Uhr). Sogar der Kasperl hat noch Zeit für zwei Auftritte (Festsaal, 13 und 14.30 Uhr), bevor er für weitere Auftritte in den Prater saust (15 und 16 Uhr). Auch Poldis Weihnachtswerkstatt hat noch geöffnet (Schloss Schönbrunn, 12-15.45 Uhr) und im Kindermuseum erfährt man, wie Kaiserin Sisi Weihnachten verbrachte (halbstündlich, 10-15 Uhr). Ums Eck, im Tiergarten Schönbrunn, gibt’s ab 10 Uhr im Halbstundentakt kommentierte Fütterungen, Weihnachtsschmaus steht auch im Haus des Meeres am Speiseplan, z.B. bei den Äffchen und den Kois (stündlich, 10-16 Uhr). Auch der Lainzer Tiergarten hebt seine Wintersperre auf und lädt zu einem Spaziergang (9-17 Uhr).

Ganz schnell vergeht die Zeit bis zur Bescherung auch bei "Weihnacht im Winter“ im Figurentheater Lilarum (11, 13 und 15 Uhr) oder "Der Himmel so rot, die Engel backen Kekse“ (11 Uhr) im Dschungel Wien. "Schabernack im Zauberwald“ treibt eine kleine Hexe im IchDuWir-Theater (15 Uhr) und in der Kulisse agiert ein schusseliger Weihnachtsmann (15 Uhr).

Die Zeit bis zum Fest kann man sich auch ganz gut in vielen Museen der Stadt vertreiben. Wer aber was ganz Besonderes unternehmen will, geht ins Gartenbaukino zum Familienklassiker "Tschitti Tschitti Bäng Bäng“ (10 und 13 Uhr). Nostalgie im Großformat, wunderbar! LK


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige