Musiktheater  Tipp

Zwei russische Einakter des Fin de Siècle

Lexikon | aus FALTER 02/12 vom 11.01.2012

Ein Paradiesgarten und der Höllenstrudel in Dantes Inferno - gegensätzlicher können Opernschauplätze nicht sein. Modest Iljitsch Tschaikowski war ihr Librettist. Vassily Sinaisky dirigiert, Regie führt Stephen Lawless; die Liebenden der Opern "Iolanta“ und "Francesca da Rimini“ von Pjotr Tschaikowski und Sergej Rachmaninow verkörpern die ukrainische Sopranistin Olga Mykytenko und ein albanischer Tenor (Saimir Pirgu). Die blinde Iolanta kommt über die Liebe zur Erkenntnis von Licht und Dunkel und willigt in eine rettende Operation ein, der Schlusschor preist Gott. Rachmaninow hingegen beginnt im ersten Kreis der Hölle (Prolog), im zweiten klagen die Liebenden, sie verhallen im Chor-Epilog in den Stimmen der Verdammten. HR

Theater an der Wien, Premiere Do 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige