Empfohlen  Dusini legt nahe

"Utopie Gesamtkunstwerk“ im 21er Haus

Lexikon | aus FALTER 02/12 vom 11.01.2012

Nach der Eröffnung des 21er Hauses geht es in der zweiten Ausstellung richtig zur Sache. Sie geht der Frage nach, wie zeitgenössische Künstler die historische Idee des Gesamtkunstwerks aufgreifen. Nicht deren Ästhetik soll dabei im Vordergrund stehen, sondern das Gesamtkunstwerk im Dienste einer Erneuerung der Gesellschaft. Die Ausstellungsarchitektur stammt von der Wiener Künstlerin Esther Stocker. Zu sehen sind Werke von Walter Pichler, Hans Hollein, Joseph Beuys, Valie Export, Thomas Hirschhorn und Christoph Schlingensief.

21er Haus, Do 19.00, bis 20.5.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige