Film  Neu im Kino

Ein Gefängnis namens Iran: "The Green Wave“

Lexikon | aus FALTER 02/12 vom 11.01.2012

Im Juni 2009 entstand die "grüne Bewegung“ im Iran, die gewaltsam niedergeknüppelt wurde. Der iranischstämmige Regisseur Ali Samadi Ahadi zeichnet die Ereignisse in der dokumentarischen Collage "The Green Wave“ nach. Als Stellvertreter für Tausende fungieren zwei fiktive Charaktere, deren Geschichte auf Einträgen iranischer Blogger beruht und als bewegter Comic zwischen realen Videos und Interviews eingeflochten wird. Klassische Dokumentarfilme sind kein Maßstab, politische Hintergrundinformationen gibt es kaum. Durch seine starke Parteinahme und persönliche Färbung blickt "The Green Wave“ stattdessen direkt ins Herz der Protestierenden, beleuchtet kulturelle, religiöse und soziale Aspekte des Iran. Die zentrale Thematisierung und Visualisierung von Gewalt lässt den Film selbst zu einem eindringlichen Protestschrei werden. SABINA ZEITHAMMER

Ab Fr im Top-Kino (OmU)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige