Steiermark

Im Gedenken an einen Großen

Steiermark  | aus FALTER 02/12 vom 11.01.2012

Das dramagraz und das Grazer Literaturhaus würdigen den vor zehn Jahren verstorbenen Einar Schleef

Der Regisseur und Autor Einar Schleef war im Laufe seiner Karriere so gut wie überall: am Berliner Ensemble, am Wiener Burgtheater, am Schauspiel Frankfurt oder am Düsseldorfer Schauspielhaus. Schleef wurde 1944 in Thüringen geboren, die DDR verließ Schleef 1976 aus politischen Gründen. Seinen wohl größten Erfolg feierte er 1998 mit der Uraufführung von Elfriede Jelineks "Ein Sportstück“ am Wiener Burgtheater. 2001 verstarb Schleef in Berlin an Herzversagen.

Auch der Grazer Regisseur Ernst M. Binder (dramagraz) war lange in Deutschland tätig. Er entdeckte Schleef als Dramatiker und inszenierte 1995 die Uraufführung von Schleefs Stück "Totentrompeten“ am Mecklenburgischen Staatstheater. Im Theater am Lend inszeniert Binder nun den vierten Teil der Tetralogie "Totentrompeten“. "Gute Reise auf Wiedersehen“ erzählt die Geschichte der drei ungewöhnlichen Damen Elly, Lotte und


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige