Kurzhinweise  Was Sie nicht versäumen sollten

Steiermark  | aus FALTER 02/12 vom 11.01.2012

Ein Regiemeister schaut vorbei

Der ungarische Regisseur Viktor Bodó schaut gerne in Graz vorbei. Diese Woche ist er für die Inszenierung von "Ein Sommernachtstraum“ am Grazer Schauspielhaus verantwortlich. Der Klassiker von William Shakespeare handelt von menschlichem Begehren, angesiedelt in einer Fantasiewelt von Elfen und Amazonen. Während Bodó wohl kaum etwas dem Zufall überlassen wird, setzt Jacob Banigan vom Theater im Bahnhof gerade auf diesen. Er hat das neue Impro-Format "Game of Death!“ entwickelt. Bei dem überwiegend in englischer Sprache abgehaltenen Impro-Solo darf das Publikum in die Dramaturgie des Abends eingreifen. Im Anschluss spielt der Liedermacher Hannes Urdl.

Schauspielhaus Graz, Sa 19.30 (Premiere)

Theater im Bahnhof, Fr, Do 20.00

Ein seltsamer Zeitgenosse

Der Berliner Klaus Beyer hat eine Affinität zu Art Brut, war in der Theatergruppe von Christoph Schlingensief und hat es sich vor Jahren zur Aufgabe gemacht, alle Alben der Beatles auf berührend windschiefe


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige