Nachrichten aus dem Inneren

Falter & Meinung | Armin Thurnher | aus FALTER 02/12 vom 11.01.2012

Die Redaktion erklärt sich selbst

Das Böse haben wir mit Würde hinter uns gebracht, nun widmen wir uns mit aller Kraft der wahren inhaltlichen Bestimmung dieser Publikation, wie das Gesetz sie befiehlt. Seit Jahren entnehmen aufmerksame Leserinnen und Leser diese Bestimmung der einmal im Jahr erfolgenden Erklärung über die grundsätzliche Richtung des Blattes (Seite 4). Ausnahmsweise ist sie auch hier zu lesen: "Gegen das Falsche in Politik und Kultur. Für mehr Kleinanzeigen.“ Wobei infrage steht, mit welchem programmatischen Teil wir uns schwerer tun und mit welchem leichter.

Freunde des Kleingedruckten werden auch Seite sechs nicht überblättern, denn unser Impressum verbirgt nicht nur nichts, es bringt Ihnen im Gegenteil manche interessante Neuigkeit. Zum Beispiel die Adresse unserer Druckerei. Sie hat sich verändert, soll heißen, wir drucken ab sofort in Passau, bei der Druckerei der Passauer Neuen Presse.

Mit einigen sanften Neuerungen erfreuen wir Sie grafikmäßig in dieser Ausgabe. Artdirector Dirk Merbach hat da und dort etwas aufgefrischt, dies und jenes aufgehellt, manches Gute verstärkt, Böses abgeschwächt und insgesamt wenig hinzugetan, was unser Publikum irritieren könnte.

Die Brotschrift ist eine Erwähnung wert. Leider mussten wir von der geschätzten Weidemann abrücken; da letztes Jahr ihr Schöpfer verstarb, taten wir das leichteren Herzens. Die Lirico, die an deren Stelle tritt, erfreut Sie und uns durch leichtere Lesbarkeit und angenehmeres Schriftbild. Viel Freude mit dem neuen Falter im Neuen Jahr!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige